Sandvorspülung

Pressebericht:
Auf Sylt wurden 1,8 Millionen Kubikmeter Sand zur Rettung der Insel benötigt

Hörnum/Sylt (dpa). Am Strand vor Hörnum auf Sylt kontrollieren Spezialisten die Schrauben an dem rund 900 Meter langen Rohr. Die komplizierte Anlage wurde für die Sandvorspülung auf der Nordseeinsel benötigt. Seit dem 20. Juni wurden 1,8 Millionen Kubikmeter Sand aus dem Wattenmeer an den Strand vor Sylt gepumpt. Durch die Sturmfluten in den vergangenen Wintermonaten entstand - wie beinahe in jedem Jahr - ein erheblicher Schaden an der Südspitze der Insel. Die Kosten für die Sandvorspülung belaufen sich auf rund 21 Millionen Mark.


Quelle: Mindener Tageblatt, 29. 9. 2000