Beim Brunnenausbau werden Filtersande und -kiese rund um das Filterrohr eingebaut, um das Einströmen feiner Partikel in den Brunnen zu vermeiden.

Filtersand
verwandte Begriffe: Filterkies, Sandfilter, Sandbett, Sandfilteranlage

Quarzsande und -kiese werden in großem Umfang in Filtern zur Wasserreinigung eingesetzt. Während das Wasser das Sand- oder Kiesbett durchströmt, werden Trüb- oder Schwebstoffe im Filtermaterial zurückgehalten.
Anwendungsbereiche liegen in der Grund- und Mineralwassergewinnung (Brunnenfilter) ebenso wie in der Abwasserfiltration. Unser Badespass in den öffentlichen und privaten Schwimmbädern wäre ohne den Einsatz von Filtersanden und -kiesen sicher deutlich geringer. Zoos und Großaquarien setzen ebenso auf die Filterwirkung von Kies und Sand wie die Besitzer von Heim-Auarien.
Da das Aufnahmevermögen eines Filtersandes/-kieses von der Größe seines Porenraumes abhängt, werden vorzugsweise möglichst gleichkörnige Sande verwendet. Selbstverständlich ist auch, dass bei Trinkwassernutzung im Filtersand selbst keine Stoffe enthalten sein dürfen, die wasserlöslich sind und die Gesundheit gefährden könnten.
Allein für den Einsatz als Filterkiese mit hohem Reinheitsgrad werden in Deutschland jährlich rund 100000 t Quarzkiese benötigt!